360° Videos

Ein 360° Video könnte man als „Rundumvideo“ bezeichnen, weil es nicht nur das Geschehen in einem bestimmten Winkel vor der Kamera zeigt, sondern auch das, was sich neben, hinter, über und unter der Kamera abspielt.

Alle Richtungen sind in diesem Fall „vor der Kamera“. Falls dich beispielsweise interessiert, was gerade links neben der Kamera passiert, kannst du deinen Blick je nach Abspielgerät per Mausklick nach links bewegen oder nur deinen Kopf nach links drehen, falls du das 360 Grad Video mit einer speziellen Brille anschaust, in das du dein iPhone integriert hast.

Das besonders Faszinierende an einem 360 Grad Video ist das aufkommende Gefühl, mitten im Geschehen zu sein, weil man seine Blickrichtung frei wählen kann. 360 Grad Videos sind daher immer interaktiv und passen trendmäßig gut zur virtuellen Realität (VR).

Das gilt nicht nur für reale aufgenommene 360° Videos, sondern auch für per Software erstellte Szenarien für Computerspiele und andere Anwendungen. Für bestimmte iPhones werden sogar kostengünstige kleine „Aufsätze“ angeboten, die die Erstellung eigener 360° Videos erlaubt.

Welche Wiedergabegeräte sind für 360 Grad Videos geeignet?

Für die einfachste Möglichkeit, ein 360° Video anzuschauen, reicht ein normaler PC oder Laptop aus, der mit einem der gängigen Browser wie Firefox, Google Chrome oder Internet Explorer 11 in jeweils neuerer Version ausgestattet ist.

Weitere Abspielmöglichkeiten bieten ein modernes iPhone oder iPad oder eine VR-Brille, die übrigens im Selbstbau in der einfachsten Version in Verbindung mit dem eigenen iPhone bereits für unter € 10,00 zu haben ist.

Wie gut sind Laptop oder PC für das Anschauen eines 360 Grad Videos geeignet?

Nach Download und Starten des 360° Videos auf deinem PC oder Laptop kannst Du die Blickrichtung per gedrückter linker Maustaste stufenlos ändern. Alternativ lässt sich die Blickrichtung auch über die im Video eingeblendeten Navigationstasten steuern.

Ja, das besondere Merkmal eines 360° Videos, nämlich die Wahl der individuellen Blickrichtung, lässt sich auf dem PC oder Laptop demonstrieren. Allerdings übt das in der Regel noch keinen besonderen Thrill aus, weil du mit der Maus oder mit den Navitasten das Bild drehst und nicht deinen Kopf. In der Realität drehst du deinen Kopf nach links, wenn du sehen möchtest, was links außerhalb des normalen Blickfelds passiert.

Das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein, erfordert von dir eine gehörige Portion Fantasie und Vorstellungsvermögen, wenn das 360 Grad Video auf dem PC läuft.

Warum sind iPhone und iPad zum Anschauen eines 360° Videos besser geeignet?

Voraussetzung für das Anschauen von 360 Grad Videos auf dem iPhone ist eine (kostenlose) You Tube-App aus dem Google Play Store im Falle Android oder die App von iTunes. Das, was das iPhone dem PC oder Laptop voraus hat, ist sein eingebauter Bewegungsmelder. Das heißt, dass du, um deine Blickrichtung zu ändern, deinen Kopf mitsamt deinem Mobilteil nach rechts oder links drehen kannst, um das neue Blickfeld mit der geänderten Blickrichtung zu sehen.

Das ist bereits wesentlich realistischer und erleichtert die Vorstellung, selbst Teil des Geschehens zu sein. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, die Blickrichtung mittels Wischtechnik auf dem Display zu ändern, so dass sich die Illusion der Drehung dann wieder ein wenig aufhebt.

VR-Brillen schöpfen die Möglichkeiten aus, die ein 360 Grad Video bietet

VR-Brille und 360° Video gehen eine ideale Verbindung ein, weil vor allem die Sichteindrücke der Realwelt ausgeblendet werden. Sogenannte Cardboards stellen die einfachste Form einer VR-Brille dar. Genutzt werden die Möglichkeiten deines iPhones, denn dieses wird in das Cardboard integriert und dient als Bildschirm und zur Steuerung der Blickrichtung über den eingebauten Bewegungsmelder und eventueller weiterer Interaktionen.

Die einfachsten Cardboards, z. B. das Google Cardboard, werden zum Eigenbau aus Pappe angeboten. Selbstverständlich sind auch fertige und teurere Cardboards am Markt zu finden. Es empfiehlt sich allerdings, vor dem Kauf eines solchen Gerätes die Funktionalität zu überprüfen. Häufig sind die Brillen noch mit Kinderkrankheiten behaftet, die ihre Gebrauchstüchtigkeit stark einschränken können.

VR-Brillen bzw. Cardboards passen prinzipiell hervorragend zu 360 Grad Videos, weil sie über den Bewegungsmelder im iPhone die Blickrichtung steuern und Sichteindrücke aus der Realwelt abschirmen. So entsteht sehr schnell der Eindruck, Teil des Geschehens zu sein, und die Illusion ist (fast) perfekt. Zur absoluten Perfektion fehlen nur noch Beschleunigungsmeldungen über unseren Gleichgewichtssinn (Vestibularsystem), was von der Gamingindustrie und von der professionellen Simulatorindustrie erkannt wurde.

Um dem Rechnung zu tragen, werden daher für hochprofessionelles Gaming, Entertainment und für Simulationen Bewegungsplattformen bereitgestellt, die zumindest kurzzeitige Beschleunigungen erzeugen können, um die Illusion einer realen Welt zu perfektionieren.

Werden genügend interessante 360° Videos angeboten, die auch einen Thrill bieten?

Die rasante Weiterentwicklung der Computer- und Speichertechnik sowie der Ausbau des Internets kommt dem Trend zum 360 Grad Video sehr entgegen. Mittlerweile gibt es Plattformen wie YouTube, facebook 360, Netflix und demnächst auch Google Daydream und andere, die interessante und aufregende 360° Videos bereitstellen.

Besonderen Thrill bieten Videos von Extremsportlern und auch im Bereich Videospiele mit computergenerierten Szenarien mit möglichen aufregenden Interaktionen.

360 Grad Videos sind zukunftsträchtig

Virtuelle Realität (VR) und 360 Grad Videos passen ideal zusammen. Das Betrachten von interessanten und spannenden 360 Grad Videos mittels VR-Brille bzw. mittels Cardboard mit integriertem iPhone bietet eine (fast) perfekte Illusion und lässt den Betrachter schnell in das Geschehen eintauchen.

Sag uns deine Meinung

Hinterlasse einen Kommentar


*